PrEP-Beratung

Eine blaue Tablette liegt in einer Hand

Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) bezeichnet die Einnahme von Medikamenten, die vor einer HIV-Infektion schützen. Die PrEP bietet einen ähnlichen Schutz vor einer HIV-Infektion wie das Kondom und muss von einem Arzt verschrieben werden.

Mittlerweile gibt es in Deutschland die Möglichkeit, sich die PrEP als Kassenrezept verschreiben zu lassen. Aufgrund der hohen Anforderungen der kassenärztlichen Vereinigung an die Ärzte dürfen derzeit nur wenige Kassenrezepte ausstellen. Das Ausstellen von Privatrezepten ist jedoch möglich.

Die Aidshilfe Hagen arbeitet mit Ärzten zusammen, welche die PrEP (derzeit nur) als Privatrezept ausstellen dürfen. Die notwenigen regelmäßigen PrEP-Checks, bei der HIV, andere sexuell übertragbaren Krankheiten sowie die Nierenfunktion untersucht werden, können bei uns in der Beratungsstelle gemacht werden.

Wenn du dich für die PrEP interessiert, mache einfach einen Termin für ein Beratungsgespräch. Entscheidest du dich für die PrEP kann der erste PrEP-Check (kostet 40 Euro) bereits vor Ort gemacht werden.